Reckingen-Gluringen
Kita Sunnämeijä Projektbeschrieb

Kindertagesstätte
im Oberen Goms
3998 Reckingen-Gluringen

027 973 10 75








Spielgruppe:
Eröffnung am 2. September 2013
Anmeldung: 027 973 10 75

Inhaltsverzeichnis
 
1. Name der Kindertagesstätte
 
2. Zielgruppe
 
3. Begründung und Bedarfsnachweis
 
4. Bedarfsnachweis
 
5. Betreuungskonzept
 
6. Betriebskonzept
 
7. Betriebsbewilligung
 
8. Finanzplanung



1. Name der Kindertagesstätte

KITA Sunnämeijä - 027 973 10 75



2. Zielgruppe

Die Kindertagesstätte „ Sunnämeijä“ ist eine polyvalente Betreuungsstruktur für Kinder ab drei Monaten bis 12 Jahre. Sie bietet den Kindern Spiel-, Lern- und Lebensraum – soziale Kontakte werden gewährleistet und verstärkt. Die Kinder werden von professionellem Fachpersonal nach sozialpädagogischen Grundsätzen betreut.

Die Kita versteht sich als eine familienergänzende Institution, so dass Eltern die Möglichkeit haben, Familie und Beruf zu vereinen. Zum Wohle des Kindes ist eine kommunikative und respektvolle Zusammenarbeit zwischen den Betreuerinnen der Kita und den Eltern wichtig.



3. Begründung
  • Mit der Einrichtung einer Kindertagesstätte soll jungen Familien ermöglicht werden, im Goms zu bleiben.
  • Einer Tätigkeit im Talgrund nachgehen zu können und ihre Kinder von qualifiziertem Personal betreuen zu lassen.
  • Für Arbeitnehmer und Unternehmen sind funktionierende familienergänzende Kinderbetreuungsangebote ein entscheidender Standortfaktor
  • Die familienergänzende Kinderbetreuung ermöglicht den jungen Familien die erwünschte Rollenteilung.
  • Die Chancengleichheit für Mann und Frau in der Arbeitswelt wird verbessert.
  • Das Haushalteinkommen wächst und der Kinderwunsch kann leichter realisiert werden.
  • Ebenfalls die öffentliche Hand hat ein Interesse an grösseren Kinderzahlen, einer höheren Erwerbsquote und an den daraus resultierenden Steuereinnahmen.
  • Die Integration von Zugewanderten wird erleichtert
  • Die Gefahr finanzieller Notlagen von Familien wird verringert.



4. Bedarfsnachweis

Eine Bedürfnisabklärung zur Einrichtung einer Kindertagesstätte im obern Goms hat ergeben, dass ein Drittel der Eltern interessiert ist, ihr Kind extern betreuen zu lassen.

Die meisten Eltern wünschen eine halb – bis mehrtägige Betreuung pro Woche.

Ebenfalls ist die Betreuung von Kindern ab 3 Monaten erwünscht.

Für einzelne Schulkinder besteht zudem das Bedürfnis, vor oder nach der Schule einen Ort zur Betreuung zu haben, so dass in der Anfangsphase ein polyvalentes Betreuungsangebot geschaffen wird.



5. Betreuungskonzept

Die Kita als familienergänzende Tagesbetreuungseinrichtung soll den Kindern durch einen gut strukturierten Tagesablauf Sicherheit und Orientierung geben (fixe Zeiten und wiederkehrende Rituale, gemeinsame Mahlzeiten, Spaziergänge usw.). Damit die Kinder sich wohl fühlen, werden sie in ihrer Eigenart angenommen, alters entsprechend gefördert und fürsorglich und kompetent betreut. Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist wichtig (angepasste Eingewöhnung, regelmässiger Austausch usw.).



6. Betriebskonzept

Die Kindertagesstätte hat Platz für 12 Kinder im Alter von 3 Monaten – 12 Jahren

Öffnungszeiten/Betreuungsangebot

Mittagstisch:
  • Für Primarschule und Kindergarten Öffnungszeiten Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag.
  • Preise: Mittagessen und Nachschulbetreuung Fr. 14.- / Mittagessen Fr. 11.- / Nachschulbetreuung Fr. 3.-

    Öffnungszeiten:
  • Ganzjährig Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 7.00 Uhr bis 19.00 Uhr

    Betreuungszeiten:
    Ganztagesbetreuung 07.00 bis 19.00 Uhr
    Als Halbtag mit Essen gilt 07.00 bis 13.30 Uhr oder
    11.30 bis 19.00 Uhr
    Als Halbtag ohne Essen gilt 07.00 bis 11.30 Uhr oder 13.00 bis 19.00 Uhr


    Verpflegung
    • Die Kinder erhalten in der Kindertagesstätte Morgenessen, Mittagessen und Zvieri.
    • Zwischendurch haben die Kinder immer die Möglichkeit etwas Kleines (Früchte usw.) zu essen und zu trinken.
    • Bei den Säuglingen wird ihrem Rhythmus entsprechend Essen angeboten.
    • Das Essen wird täglich von der KITA-Leiterin frisch zubereitet .Über Mittag wird für Einkauf, Kochen, Schöpfen, Aufräumen usw. eine Hilfskraft mitarbeiten.
    Räumlichkeiten
    • Den Kindern stehen rund 100 m2 zum Spielen, Essen, usw. zur Verfügung. Ein abgetrennter Raum zum Schlafen ist vorhanden.
    • Sanitäre Einrichtungen für die Kinder und das Personal stehen ausreichend zur Verfügung.
    • Die Garderobe bietet Platz für Kleider, Schuhe und persönliche Sachen der Kinder.
    • Die Kinderwagen können in einem separaten Raum untergebracht werden.
    • Für die Eltern und das Personal sind genügend Parkplätze vorhanden.
    Hygiene und Sicherheit

    Medizinische Versorgung:
    • Die beiden Ärzte im Nachbardorf Münster- Geschinen sind in 6 Min. erreichbar.
    • Medikamente werden nach Absprache mit den Eltern verabreicht.
    Hygiene:
    • Die allgemeinen Räume werden nach einem bestimmten Reinigungsplan von allen Angestellten sauber gehalten.
    Sicherheit:
    • Die Fenster sind gesichert.
    • Alle Steckdosen sind mit einem Sicherheitsstecker versehen.
    • Brandschutz gemäss Feuerpolizei.
    Personal:
    • Für die Kindertagesstätte wird eine Leiterin mit abgeschlossener pädagogischer Grundausbildung zu 90% angestellt.
    • Für die Mitarbeit wird ebenfalls eine Person zur Unterstützung zu 60% eingestellt.
    Trägerschaft und Tagestättenleitung:
    • Die Gemeinden im Oberen Goms übernehmen die Trägerschaft. Die Kindertagesstätte soll der interkommunalen Schule Obergoms angegliedert werden
    • Der Vorstand besteht aus Mitgliedern der interkommunalen Schulkommission
    • Die Buchhaltung wird vom Gemeindeschreiber(kein Vorstandsmitglied) geführt



  • 7. Betriebsbewilligung

    Die Kindertagesstätte „ Sunnämeijä“ erhält ihre Betriebsbewilligung vom Kanton Wallis (nach Eröffnung erfolgt die Abnahme und Kontrolle durch die kantonale Verantwortliche des „Bereichs Tagesbetreuung für Kinder“, danach die Bewilligung des Dienstchefs der kantonalen Dienststelle für die Jugend). Die Einhaltung der Richtlinien wird regelmässig durch die Schulkommission der interkommunalen Schule kontrolliert.



    8. Finanzplanung

    Der Betrieb der Kindertagesstätte wird finanziert durch:
    • Fixbeiträge und Defizitgarantie der Gemeinden im Oberen Goms (Trägerschaft)
    • Bund
    • Kanton
    • Elternbeiträge
    • Erlöse aus Aktionen und Veranstaltungen
    • Spenden von privater und öffentlicher Seite



    Tarifordnung für die Kinderbetreuungsplätze im Goms

    reines Einkommen ganzer Tag halber Tag halber Tag
    (gemäss Ziffer 24
    der Steuer-
    erklärung)
    mit Essen mit Essen ohne Essen
    bis Fr. Fr. Fr. Fr.
    30'000.00 30.00 20.00 15.00
    40'000.00 34.00 22.00 17.00
    50'000.00 38.00 24.00 19.00
    60'000.00 42.00 26.00 21.00
    70'000.00 46.00 28.00 23.00
    80'000.00 50.00 30.00 25.00
    90'000.00 54.00 32.00 27.00
    100'000.00 58.00 34.00 29.00
    über 100'000.00 60.00 35.00 30.00
    Die Tarifordnung gilt für alle Kinder die in den Trägergemeinden Wohnsitz haben.
    Alle andern bezahlen. + Fr.10.- pro Angebot.

    Anmeldung Anmeldung Anmeldung als PDF Anmeldung für Feriengäste PDF

    Top